Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Fragen zu unseren Farben
Ist es gesundheitlich unbedenklich, wenn mein Kind Ihre Produkte in den Mund nimmt?

Alle von uns verwendeten Farblasuren und Öle entsprechen der Europäischen Norm zur Sicherheit von Spielzeug (EN 71) und sind daher gesundheitlich absolut unbedenklich. Eventuell auftretende Abfärbungen, beispielsweise durch intensiven Speichelkontakt, sind äußerst selten und stellen keinerlei gesundheitliche Gefahr für Babies, Kleinkinder oder Erwachsene dar.

Möglicher Farbabrieb bei neuen Produkten.

Herausragendes Kennzeichen all unserer Produkte ist die samtige Oberfläche, die dadurch entsteht, dass wir Farblasuren verwenden, die in die Holzfasern eindringen und eine lebendige Oberfläche hinterlassen. Die einzelnen Teile werden von Hand in die Farbe getaucht und wir verzichten danach ganz bewusst auf einen abschließenden Schutzlack, damit die positiven Eigenschaften von Holz erhalten bleiben. Dies erhöht auch den Spielwert: beim Bauen halten die Klötze besser aufeinander und rutschen nicht so leicht ab und die Kinder fühlen die Struktur und die Fasern des Holzes beim Spielen.

  1. Nun kann es ganz vereinzelt passieren, dass sich bei neuen Artikeln überschüssige Farbpartikel von der Holzoberfläche lösen und es anfänglich zu einem erhöhten Farbabrieb kommt. In diesen Fällen empfehlen wir mit einem einfachen und fuselfreien feuchten Schwamm über die Flächen zu wischen, um aufliegende Farbpigmente zu entfernen.
  2. Unsere Farben und Öle sind gesundheitlich absolut unbedenklich und offiziell nach EN 71 zertifiziert. Zudem sind unsere Farblasuren speichelecht getestet und geprüft. Allgemein wird zum Test auf Speichelechtheit eine bestimmte Zusammensetzung des Speichels herangezogen, die erfahrungsgemäß häufig anzutreffen ist. Leider kann nicht jeder vorkommende Speichel getestet werden, so dass es im ungünstigsten Fall bei intensivem Speichelkontakt zu Farbablösung kommen kann.
  3. Auch bei starkem mechanischem Abrieb kann es in Einzelfällen zu einem Ablösen der Farbpigmente an der Oberfläche kommen. Außerdem sollte vermieden werden, die Oberflächen mit einem Scheuertuch oder einer Scheuerbürste zu bearbeiten.

Bitte beachten Sie, dass Sie ein Produkt aus der Natur in den Händen halten, das durch liebevolle Handarbeit und Färbetechnik veredelt wurde. 

Mein neues Produkt hat einen ungewohnten Geruch − woran liegt das?

Sie haben ein unlasiertes Naturholz-Produkt erworben, dass zum Schutz des Holzes mit natürlichen Pflanzenölen behandelt ist. In dieser Pflanzenöl-Mischung ist auch Leinöl, dass einen sehr intensiven Geruch hat, aber gesundheitlich absolut unbedenklich ist. Leider können wir nicht verhindern, dass trotz ausreichendem Lüften vor dem Verpacken, der Geruch im Holz bleibt. Gerade durch die Verpackung ist er noch zusätzlich konzentriert.

Zur Pflege einfach mit einem feuchten Tuch und etwas Seifenlauge (wenn nötig) abwischen. Beim Trocknen bitte nicht auf die Heizung legen, da sonst Risse im Holz entstehen können, sondern normal bei Raumtemperatur trocknen lassen. Bitte auf gar keinen Fall unsere Produkte mit Desinfektionsmittel, heißem Wasser oder ähnlichem reinigen!

Enthält das Öl Spuren von Nüssen?

Wir verwenden zur Oberflächenveredelung unserer Natur-Produkte ein reines Pflanzenöl. Diese Pflanzenöl-Mischung enthält Leinöl, Olivenöl, Distelöl, Walnussöl und Sojaöl, wobei der Hauptbestandteil Leinöl ist.

Anteile von Mais, Weizen & Co. in unseren Farben?

Sie sind Allergiker bzw. Ihr Kind und fragen sich ob in unseren Farblasuren Anteile von Mais, Weizen, Milch und/oder Ei vorkommen? Diese Angst können wir Ihnen nehmen.

Hiermit bestätigen wir Ihnen, dass

KEINE Lebensmittelprodukte wie z.B. Mais, Weizen, Milch, Ei, Haselnüsse usw . enthalten sind.

Ferner werden unsere Farben entsprechend den zurzeit geltenden europäischen und deutschen Vorschriften geprüft und es liegen Prüfzeugnisse für die Prüfung

- Migration bestimmter Elemente gemäß DIN EN 71-3:2014-12

- Cadmium nach Aufschluss (gemäß SOP2.5.L126) und ICP-OES (gemäß DIN EN ISO 11885) - auf zinnorganische Verbindungen (gemäß SAA2.5L145)

- auf Phthalate (gemäß SAA/SOP2.5L144)

- auf PAK (gemäß AfPS GS 2014:01)

- auf Bleigesamtgehalt entsprechend CPSIA 2008 (HR4040),

Section 101 und 16 CFR Teil 1303 (gemäß CPSC-CH-E1003-09 2009-04)

- Löslichkeit bestimmter Elemente entsprechend ASTM F963 (siehe EN71-3:2014)

- Primäre aromatische Amine (gemäß EN 71, Teil 9-11) (nur bei Farb-/Pigmentkonzentraten)

vor.

Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular